Die wachsende Zahl von Verträgen machte es unmöglich, sich bei der Verwaltung auf ehrenamtliche Arbeit zu verlassen. 1923 wurden die ersten hauptamtlichen Mitarbeiter des Unternehmens eingestellt und begannen, aus einem alten Schloss in Koblenz zu arbeiten. Die Debeka teilte Deutschland in Verwaltungsregionen auf und richtete weitere Büros in München, Nürnberg und Berlin ein. Die Koblenzer Mitarbeiter überstiegen bald ihre Quartiere im Schloss und bezogen 1928 ihren neuen Firmensitz. Bis zum Ende des Jahrzehnts beschäftigte die Debeka über 200 Mitarbeiter. 1932 begann das Unternehmen, eine professionelle Vertriebsleitung aufzubauen. Immer mehr Leute wurden eingestellt und geschult, um neue Geschäfte ausschließlich für Die Debeka zu gründen. In den 1930er Jahren stieg die Belegschaft des Unternehmens rasch an und erreichte bis zum Ende des Jahrzehnts 1.109 Mitarbeiter. Ein Haussparvertrag kann jederzeit gekündigt werden. Der Sparsaldo wird jedoch frühestens nach wenigen Monaten ausgezahlt.

Das Rückzahlungsdatum ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für solche Haussparverträge festgelegt. Außerdem können die Vorteile der staatlichen Sparanreize verloren gehen, wenn der Sparsaldo nicht für Wohnzwecke verwendet wird. Der Debeka Krankenversicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Koblenz versteht sich als Deutschlands private Krankenversicherer Nummer eins und als viertgrößte Direktversicherungsgesellschaft des Landes. Mehr als 3,7 Millionen Krankenkassenkunden stellen 40 Prozent der Debeka-Prämieneinnahmen. Rund ein Viertel des Jahresumsatzes stammt aus drei Millionen Lebensversicherungsverträgen der Debeka-Lebensversicherungstochter Debeka Lebensversicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Debeka-Kranken- und Lebensversicherung sind Versicherungsgesellschaften auf Gegenseitigkeit, die als Genossenschaften organisiert sind und im Besitz ihrer Mitglieder sind, die durch gewählte Mitgliedsvertreter vertreten werden. Beamte machen einen großen Teil der Debeka-Mitgliedsbasis aus. Über verschiedene Tochtergesellschaften bietet die Gruppe auch Lebens-, Sach- und Unfall-, Rechts- und Unfallversicherungen sowie Finanzdienstleistungen für Hausbesitzer und Pensionskassen an. Wenn Sie am Ende der zehnjährigen Verpflichtungsperiode nicht mehr bauen oder renovieren möchten, können Sie Ihre Ersparnisse nach Belieben nutzen.

Die nachstehende Tabelle gibt einen Hinweis auf die jährlichen Gesamtsteuerauswirkungen je nach Situation und Alter des jüngsten erwachsenen Vertragsinhabers und des Grenzsteuersatzes. Hinweis: Wenn das Kapital auf dem Haussparkonto nicht für Ihren eigenen Wohnungsbedarf verwendet wird, haben Sie keinen Anspruch mehr auf Steuerabzüge auf zukünftige Haussparkonten. 1981 zogen 671 Debeka-Mitarbeiter in den brandneuen Hauptsitz. Es dauerte ein weiteres Jahrzehnt, um den gesamten Gebäudekomplex fertigzustellen, der für zukünftiges Wachstum konzipiert war. Als das Projekt 1992 abgeschlossen war, hatte sich die Zahl der dort beschäftigten Mitarbeiter bereits verdoppelt. Mehrere Faktoren trugen zu Debekas anhaltendem Wachstum in den 1980er und frühen 1990er Jahren bei. Die politischen Bedingungen für private Krankenversicherer haben sich verbessert. 1989 wurden Beamte in Deutschland von der obligatorischen gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen und damit der Kernmarkt der Debeka ausgebaut.

Auch Debeka Life und die Bausparkasse Debeka Bausparkasse wuchsen gesund. 1981 trat die Debeka in den Markt der Direkten Sach- und Unfallversicherung ein, als das Unternehmen seine allgemeine Versicherungstochter, die Debeka Allgemeine AG, gründete. Angefangen bei der Unfallversicherung, bot die neue Tochterbald Miet- und Hausbesitzerpolicen an. In den 1990er Jahren kamen auch Auto- und Rechtsversicherungen hinzu. Schließlich beanspruchte die Debeka nach ihrem Eintritt in die Bundesrepublik Deutschland 1990 schnell ihren Anteil an den ostdeutschen Bundesländern. Bis Ende des Jahres hatte das Unternehmen 25 Niederlassungen in Ostdeutschland sowie rund 100 Büros im Westen des Landes eingerichtet. Jährliche Zahlungen auf das Haussparkonto sind zu folgenden Sätzen vom zu versteuernden Einkommen abzugsfähig: Während Debeka Health in den 1960er und 1970er Jahren mit ungünstigen Umständen zu kämpfen hatte, erlebte die Lebensversicherungstochter im gleichen Zeitraum einen Wachstumsschub. 1974 gründete das Unternehmen eine neue Niederlassung, die Sparpläne für Häuslebauer anbot.